"Die „Bilddokumente“ sprechen für sich."

Karl Blossfeldt - Wundergarten der Natur

So systematisch  und konsequent wie Karl Blossfeldt hat sich kaum jemand fotografisch mit der Pflanze beschäftigt. 

 

Über 30 Jahre intensives Bemühen, die Architektur der Pflanze begreiflich zu machen, ließen  ein eindrucksvolles Werk entstehen.

Originale  Werke des Künstlers sind in Deutschland an verschiedenen Standorten zu finden. Informieren Sie sich hier über Ausstellungen und Publikationen zu Blossfeldt.

 

Seit 2010 gehört die Stiftung Ann und Jürgen Wilde mit dem Karl Blossfeldt Archiv zur Pinakothek der Moderne in München. Das Archiv umfasst etwa 2000 Glas-Negative, Kontaktkopien und Abzüge von eigener Hand (vintages), Diapositive und viele Doku-mente aus dem Leben und Werk Karl Blossfeldts. Die Pinakothek ist das einzige Museum weltweit, das über ein ebenso hochkarätiges wie repräsen-tatives Konvolut aus dem Schaffen Blossfeldts verfügt. 

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur Köln und die Universität der Künste Berlin haben die im Besitz der Berliner Hochschule befindliche Karl-Blossfeldt-Sammlung wissen-schaftlich aufgearbeitet. Die Aufsätze bieten einen sehr detaillierten Einblick in Blossfeldts Arbeitsweise und wer-den durch einen ausführlichen Über-blick über Veröffentlichungen und Ausstellungstätigkeiten auf der Webseite ergänzt. Wir bedanken uns, diese Aufsätze hier verlinken zu dürfen.

Die Deutsche Fotothek Dresden listet 347 Fotos von Karl Blossfeldt. Viele dieser Bilder zeigen mehrere Pflanzenteile auf einem Bild. Aus diesen wiederum suchte sich Blossfeldt einzelne Pflanzen aus und vergrößerte sie.